„Die Dinge sind nie so wie sie sind. Sie sind immer das, was man aus ihnen macht.“

Jean Anouilh

Ablauf eines Coachings

Die Grundlage einer erfolgreichen Coachingbeziehung sind Werte wie Freiwilligkeit, Wertschätzung, Akzeptanz, Veränderungsbereitschaft und gegenseitiges Vertrauen.

Jeder Coachingprozess ist individuell - ebenso wie jeder Mensch. Deshalb kann der Ablauf variieren, in der Regel lässt sich ein Coachingprozess aber in folgende Phasen gliedern:

Erstgespräch und Auftragsklärung

Im ersten Abstimmungsgespräch lernen wir uns persönlich kennen. Sie erläutern Ihr Anliegen und schildern, was Sie als problematisch empfinden, was Sie verändern möchten und welche Ziele Sie anstreben. Ich informiere Sie über meinen Coachingansatz und meine Interventionsmethoden. 

Wenn "die Chemie stimmt" und wir uns einig sind, dass Coaching ein geeigneter Ansatz für Ihr Thema ist, beleuchten wir die Ausgangssituation, systemische Einflüsse und Grenzen und besprechen die voraussichtliche Dauer des Coachings. In der Regel werden zunächst drei bis fünf Termine á 90 Minuten vereinbart. Das Erstgespräch ist kostenfrei.

Analyse und Vertiefung

In der ersten Coachingsitzung "umkreisen" wir die unterschiedlichen Facetten und Perspektiven Ihres Anliegens und erarbeiten mit verschiedenen Methoden gemeinsam Meilensteine und Ziele.

Arbeitsphase

In den folgenden Coachingsitzungen findet die eigentliche Veränderungsarbeit statt. In jeder Sitzung reflektieren wir bereits erreichte Teilziele und überprüfen gemeinsam, ob das ursprünglich formulierte Ziel (oder die Fragestellung) noch stimmt oder angepasst werden sollte. Wir spielen mögliche Handlungsalternativen und Optionen durch. 

Evaluation und Abschluss

In der letzten vereinbarten Coachingsitzung reflektieren und evaluieren wir anhand der festgelegten Ziele und Kriterien die Ergebnisse. Je nach Situation werden weitere Sitzungen vereinbart oder der Coachingprozess wird formal beendet.